After Weihnachtsfeier Nachmittags-Imbiss

Ich weiß, ich weiß, es ist in letzter Zeit sehr ruhig hier gewesen und das obwohl ich noch nicht lange hier bin und dann schon so etwas. Als Entschuldigung sei hier aber erwähnt, dass ich in den letzten Tagen und Wochen kaum zu Geschäftsöffnungszeiten irgendwo hingekommen bin, geschweige Zeit zum Kochen hatte.

Kulinarische Highlights waren demnach ebenfalls dünn gesäht. Und das obwohl ich am Samstag zum Abendessen im Restaurant einer Luxushotelkette in Graz gelandet bin. Glaubt jetzt bitte nicht, dass ich sonderlich experimentierfreudig bei meiner Bestellung war. Man sollte meinen, mit einer Kürbiscremesuppe kann man in der Steiermark nichts falsch machen. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Nicht einmal die (sehr freundliche und ehrlich peinlich berührte) Hotelmanagerin konnte mich nach diesem Reinfall über meine Enttäuschung hinwegtrösten und mich zu einer Ersatzbestellung überreden.

So eine Weihnachtsfeier danach mit leerem Magen ist allerdings gar keine gute Idee, das könnt Ihr mir glauben. Ich werde hier keine Details ausplaudern und kürze die Sache daher ab, indem ich gleich auf den Sonntagmorgen springe, der gar nicht mehr so lustig war.

Erst am Nachmittag – nach einem 3-stündigen „Nickerchen“ – fiel mir wieder ein, dass ich am Tag zuvor noch schnell vom Naschmarkt frischen Thunfisch gekauft hatte, der möglichst schnell gegessen werden musste.

Wider Erwarten* entpuppte sich mein Vogerlsalat (=Feldsalat) mit Clementinen und gebratenem Thunfisch – trotz der Umstände – als wahrer Wiederbeleber.


Salade de Mâche, Clémentines et Thon Poêlé
(Vogerlsalat mit Clementinen und gebratenem Thunfisch)
Rezept aus Chocolate & Zucchini von Clotilde Dusoulier

Für 1 Person als Hauptmahlzeit

1 Handvoll Vogerlsalat (= Feldsalat)
2 Clementinen
150g frisches Thunfischfilet
2 TL Aceto Balsamico
1 TL + 2 TL Olivenöl
Salz & Pfeffer
Mohn
(evtl. Petersilie)

Den Salat waschen und mit der Salatschleuder schleudern.
1 Clementine auspressen, die 2. Clementine schälen und teilen.
Den Saft der ausgepressten Clementine mit Aceto Balsamico, Olivenöl und Salz und Pfeffer mischen.
Thunfischfilet waschen und mit Küchenrolle vorsichtig trocken tupfen. Danach auf beiden Seiten in Mohn wälzen und den Mohn mit den Händen vorsichtig festdrücken.
Den Salat in einer Schüssel oder auf einem Teller anrichten und mit Dressing beträufeln.
2 TL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Thunfisch auf beiden Seiten je 1 Min. anbraten, sodass das Innere noch roh ist. Das Filet aus der Pfanne nehmen und sofort in kleine Stücke schneiden, auf dem Salat verteilen und servieren.

* Anm.: Nicht, dass ich jemals am Rezept selbst gezweifelt hätte, eher daran, dass es sich als Kater-Essen eignet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s