Auf der Piste

Nach dem ganzen Weihnachtsstress sind F und ich in die Berge geflüchtet, nach Sölden um genau zu sein. Wir hatten das unfassbare Glück, dass Freunde meiner Eltern uns eine Woche lang kostenlos bei sich aufgenommen haben.

Unsere vergangene Woche bestand daher aus Sonne, Schnee, Schifahren, Heißer Schokolade, Glühwein, roten Wangen, interessanten Gesprächen zu Tee und Rotwein, gutem Essen und viel Spaß.

Gibt es einen besseren Weg ins neue Jahr zu starten?


Jetzt heißt es für mich einmal, mich von deftigen Mahlzeiten zu trennen, die man normalweise ausschließlich im Schiurlaub essen kann ohne davon für den Rest des Tages außer Gefecht gesetzt zu werden.

Allzu schwer ist mir das aber nicht gefallen, da wir ohnehin erst am Samstag genau nach Ladenschluss in Wien angekommen sind, sodass ich vergangenes Wochenende sogar ohne Milch auskommen musste. (Ich gehöre nicht zu den Menschen, die vorausschauend immer eine Packung Haltbarmilch zu Hause haben, da 1. meine Küche so klein ist, dass ich mir keine großartigen Vorräte anhäufen kann und mir 2. vor Haltbarmilch irgendwie graust.) So blieb mir nur mehr Sojamilch für meinen Kaffee und mein morgentliches Porridge.

Heute habe ich mich dann – eineinhalb Stunden später als geplant – gerade noch rechtzeitig aus dem Büro gestohlen um vor dem morgigen Feiertag wenigstens noch das Nötigste zu ergattern.

Darunter auch zwei Äpfel und Selleriesalat für mein heutiges Abendessen. Die Idee habe ich unserer Gastgeberin zu verdanken, die uns diesen Salat vergangene Woche zu Kässpätzle serviert hat – eine geniale Kombination.


Letztere habe ich heute natürlich weggelassen, aber auch alleine, war diese Kombination noch genauso gut, wie ich sie in Erinnerung hatte. Ich liebe den fruchtigen Touch dieses Salats und gleichzeitig passt er dennoch perfekt zu einem kalten Winterabend wie heute.

Selleriesalat mit Apfel und Walnüssen

für 1 Person

1 Apfel
ca. 200 g Selleriesalat (im Glas)
1TL Zitronensaft
1/2 TL Honig
1 Handvoll Walnüsse

Selleriesalat abtropfen und Apfel mit einer Reibe zerkleinern und hinzufügen.
Zitronensaft mit Honig verrühren und mit dem Salat mischen.
Walnüsse über den Salat verstreuen.
Am besten schmeckt der Salat, wenn man ihn vor dem Servieren noch ein wenig wartet, damit sich der Geschmack richtig entfalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s