Backup Rezept

Ich muss mich entschuldigen: Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Rezept für Polenta Lemon Cake stehen. Am Freitag überkam mich das unbändige Bedürfnis etwas zu backen. Draussen war es unglaublich kalt, ich hatte schon Kopfschmerzen vor lauter Kälte, und das einzige, was mich aufbauen konnte war, erstens das Wochenende und zweitens der Gedanke an Tee, Kuchen & Kuscheldecke.

Mir fiel ein, dass ich irgendwann einmal auf ein Polenta-Kuchen-Rezept gestoßen war, dass meine Aufmerksamkeit erregt hatte, allerdings habe ich natürlich vergessen, dieses Rezept irgendwo zu verewigen, sodass das Internet herhalten musste. Aus etlichen Rezepten in unterschiedlichen Foren bastelte ich mir also meine eigene Kreation zusammen, die nach meinem Gefühl gut werden sollte.

Was soll ich sagen: Der Kuchen wurde nicht schlecht, aber es fehlte ihm noch das gewisse Etwas. Ich habe schon eine Vision, woran ich noch feilen muss, aber ich fürchte, ihr werdet euch noch ein wenig gedulden müssen. Aber der Ehrgeiz hat mich gepackt und ich bin überzeugt davon, dieses Projekt zu einem erfolgreichen Ende zu bringen, also gebt mir noch ein wenig Zeit.

Doch seit kurzem hat mich eine andere Obsession gepackt: Chicorée. Ich glaube ich habe ihn in den unterschiedlichsten Variationen dreimal in den letzten 4 Tagen gegessen.
Auf den Geschmack von Chicorée bin ich erstmals gekommen, als ich in Paris gelebt habe. An meine erste Erfahrung damit habe ich keine allzu guten Erinnerungen, aber dann versorgte mich eine französische Arbeitskollegin mit diversen Zubereitungsideen und so entdeckte ich langsam aber sicher seine Vorzüge. Ich weiß gar nicht warum, aber nachdem ich wieder zurück war, hat sich der Chicorée wieder aus meinem Leben verabschiedet und geriet immer mehr in Vergessenheit …. bis ich vergangene Woche etwas planlos in der Obst-/Gemüseabteilung im Supermarkt gestanden bin und er wieder in mein Blickfeld geriet.

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Salaten im Winter. Im Gegensatz zur warmen Jahreszeit, wo ich eigentlich fast täglich Salat esse, zieht es mich im Winter ganz klassisch eher zu Suppen & Co. Doch das gute an Chicorée ist, dass er, richtig zubereitet, das ganze Jahr über mit den jeweiligen saisonalen Zutaten kombinierbar ist. Und ich habe in den letzten Tagen die unterschiedlichsten Kombinationen ausprobiert – mit Orangen, Walnüssen, Haselnüssen, mit und ohne Joghurt uvm.

Auf dem Foto seht ihr die Version ohne Joghurt und mit Orangen und Haselnüssen von gestern, aber ich muss sagen, dass die Version mit Joghurt und Walnüssen von heute auch ausgezeichnet war. ..

Chicorée-Salat mit Orangen und Nüssen

für 1-2 Personen

1 große oder 2 kleine Chicorée
1 Orange
1 Handvoll Nüsse (z.B. Walnüsse)
2 EL Balsamico Bianco
1 EL Walnussöl
1/2 TL Honig
Saft 1/2 Zitrone
Salz & Pfeffer

Chicorée der Länge nach zweimal schneiden und danach in kleine Stücke schneiden. Das harte Ende entfernen.
Orangen schälen und in kleine Würfel schneiden.
Balsamico, Walnussöl, Zitronensaft und Honig verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Dressing über den Chicorée und die Orangen geben und verrühren.
Nüsse darüber streuen und servieren.

Variation:
Balsamico und Walnussöl durch ca. 150ml Joghurt ersetzen. Schmeckt ebenfalls ausgezeichnet.

Ein Gedanke zu „Backup Rezept

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s