Improvisation aus Tempeh, Gemüse & Quinoa


Zur Zeit ist mein Magen schwer angeschlagen. Seit einigen Tagen schlägt sich bei mir einiges in wahrsten Sinne auf den Magen und mich plagen regelmäßig Krämpfe und Übelkeit. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, heute einen Entlastungstag einzulegen. Der heutige Tag hat also ganz und gar meinem persönlichen Wohlbefinden gehört: Schlafen, Lesen, viel Trinken und nur ganz leicht essen, damit sich Körper und Geist wieder regenerieren können.

Ich möchte euch aber nicht meine allererste Erfahrung mit Tempeh vorenthalten. Als ich vor einigen Wochen hier auf ein Rezept mit Tempeh gestoßen bin, wurde mein Interesse geweckt. Tempeh ist eine hochwertige, cholesterinfreie Proteinquelle, die man normalerweise in der Nähe von Tofu in gut sortierten Bioläden oder beim Asiaten findet. Es sieht ein wenig wie Styropor aus und hat roh (ich hab es natürlich gleich pur gekostet) vom Geschmack her ein wenig wie Camembert, finde ich.

Als ich also vor einiger Zeit auf dem Naschmarkt fündig geworden bin, musste ich natürlich gleich zuschlagen. Daheim vorm Kühlschrank musste ich dann einmal eine Bestandsaufnahme machen, um zu sehen, wie ich meine Beute denn nun zubereiten sollte.
Ein wenig Internetrecherche und ich hatte eine ungefähre Vorstellung davon, was man mit Tempeh so alles anstellen kann.

Also improvisierte ich und kreierte so eine Art gesunden Mischmasch mit Gemüse, Tempeh und Quinoa (eine weitere meiner Lieblingszutaten). Nachdem ich diese Pfanne bereits vor Ostern einmal am Abend nach der Arbeit gemacht habe und ich nur das Post so lange vor mir hergeschoben habe, kann ich mich nicht mehr so genau an die Mengen, die ich damals verwendet habe, erinnern, aber man kann da im Prinzip nach Lust und Laune vorgehen.

Gemüsepfanne mit Tempeh, Quinoa und Mexiko Salsa

für 2-3 Portionen

ca. 500g Gemüse, in kleine Stücke geschnitten (ich habe Zucchini, Kohlsprossen, Paprika und eine Handvoll getrocknete Tomaten verwendet)
ca. 200g Tempeh, in kleine Stücke geschnitten
ca. 1 Tasse Quinoa, zubereitet lt. Anleitung
Olivenöl
Mexiko Salsa
Salz & Pfeffer

Gemüse und Tempeh leicht mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 Minuten in einer großen Pfanne oder im Wok in etwas Olivenöl anbraten. Quinoa hinzufügen und das ganze gut durchmischen.
Nach Belieben Mexiko Salsa dazufügen und evtl. noch nachwürzen.

Die Reste lassen sich sehr gut im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag aufwärmen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s