Urlaubsnostalgie im Hidori

Während sich halb Wien dieser Tage zum After Work-Date auf den zahlreichen Christkindlmärkten tummelt, haben die Lieblingscousine und ich beschlossen, zwecks „gemeinsam in Urlaubserinnerungen schwelgen“ ins Hidori japanisch essen zu gehen.

Bei uns beiden hatten sich in den letzten Tagen und Wochen schon schwere Entzugserscheinungen breit gemacht und so freute ich mich schon die ganze letzte Woche auf diesen Abend.

Bevor ich noch die Speisekarte aufgeschlagen hatte, juchzte die Lieblingscousine schon auf, weil sie bei den Desserts Matcha Eis gefunden hatte, neben Matcha Latte eine unsere großen Urlaubs-Obsessionen.

Darüber hinaus entschieden wir uns für eine Kombination aus all jenen Gerichten, die uns an unsere Japan-Reise erinnerten: Edamame, Pickles, roher Fisch und – die Spezialität im Hidori – Yakitori (gegrillte Spieße mit Fleisch und Innereien, wobei ich Letzteres weggelassen habe).

Das Gute beim japanischen Essen ist, dass man traditionell viele verschiedene kleine Portionen bestellt, die man dann in die Mitte stellt und dann kann sich jeder von allem nehmen, wie er möchte. Für Leute wie mich, für die jeder Restaurantbesuch in Entscheidungsstress ausartet, ist das wie das Paradies. Und das Essen war großartig und stand dem, was wir aus Japan kannten, um nichts nach.

Das einzig Negative, das es zu berichten gäbe, ist die offene Küche, die zwar auf den ersten Blick sehr charmant wirkt, aber dazu führt, dass man das Lokal verlässt und riecht, als hätte man neben einer Friteuse gecampt. Aber das angenehme Ambiente und das hervorragende Essen machen dieses kleine Manko bei weitem wieder wett.

Bildquelle: Die Presse, © Julia Stix

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s