Miso-Suppe mit Tofu und Wakame

Ich überlege jetzt schon seit geraumer Zeit, wie ich dieses Post am besten einleiten soll. Immerhin ist Miso-Suppe so ein simples Gericht, dass man eigentlich gar nichts falsch machen kann und ein Rezept dafür schon fast lachhaft anmutet. Aber hier mal meine zwei Versionen:

Einerseits passt dieses Rezept gut in meine „Japan-Serie“. Kaum ein japanisches Gericht – abgesehen von Sushi – ist bei uns so bekannt wie Miso-Suppe. Und die meisten, die ich kenne, mögen sie auch. Ich könnte euch jetzt natürlich auch erzählen, wie gesund die japanische Küche ist. Und köstlich noch dazu.

Aber die Wahrheit ist, dass ich mich in den letzten Tagen eigentlich nur von Miso-Suppe (und Kantinenessen) ernährt habe und die Auswahl an Rezepten für diese Seite daher etwas mager aussieht. Ich gebe zu, meine Geschmacksnerven sind manchmal ganz schöne Gewohnheitstiere und wenn sie sich mal in etwas festgebissen haben, dann verlangen sie es immer und immer wieder. Wer etwas in den Archiven herumgeblättert hat, wird umschwer erkannt haben, dass ich im letzten Jahr durch Salat-, Kürbis-, Tomatencremesuppe- und Gemüsepfannenphasen gegangen bin. Und jetzt sind gerade japanische Suppen an der Reihe.

Aber ich verspreche euch, dass ich alles in meiner Macht stehende tun werde, diese Phase möglichst kurz zu halten, um hier keine Langeweile aufkommen zu lassen. Aber bis dahim, greift euch schon einmal Löffel oder Stäbchen und lasst es euch schmecken.

Miso-Suppe mit Tofu und Wakame

1 Portion

250ml Wasser
1/2 TL Instant-Dashi
2 EL helle Misopaste
1/2 Frühlingszwiebel
1 TL getrocknete Wakame
70g Tofu

Wakame in einem Glas Wasser einweichen.

Das Wasser mit Instant Dashi-Pulver und Misopaste fast zum Kochen bringen.

Die in kleine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel, Tofu und die abgeseihten Wakame hinzufügen und einige Minuten ziehen lassen. Fertig!

Info: Wakame ist eine Braunalge und wird häufig in der japanischen Küche eingesetzt. Man erhält sie in den meisten Asia-Läden. Wakame sind sehr jodhältig und die darin enthaltene Alginsäure trägt zur Entgiftung und Reinigung des Darmes bei.

4 Gedanken zu „Miso-Suppe mit Tofu und Wakame

  1. bitte nur her mit simplen suppenrezepten!!:)

    allein beim foto anschauen läuft mir schon das wasser im mund zusammen…

    (ahja, was bedeutet das „So“ zwischen dashi-pulver und misopaste?)

  2. Also ich habe noch nie Misosuppe gemacht und bin dir sehr dankbar für die ausführliche Anleitung. Auch bei einfachen Suppen, weiß man manchmal nicht, wie sie eigentlich gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s