Asiatischer Wok mit Lachs und Reisnudeln

Eine Kollegin hat mir kurz vor Jahreswechsel prophezeit, dass ich jetzt in eine „Saturn-Phase“ komme, eine Information die sie mit einem vielsagenden und gleichzeitig mitleidigen Blick untermalte. Da ich nicht gerade zu den Hobby-Astrologen zähle (seitdem mir alle Jahreshoroskope für 2009 eine wahre Glückssträhne vorhergesagt hatten und die Realität sich – ich drücke es mal vorsichtig aus – eher am anderen Ende der Glücksskala bewegte, habe ich Horoskopen sowieso komplett abgeschworen), war mir nicht unbedingt klar, was das bedeutete. Doch dann fiel mir ein, dass auch Polly Adler einmal den „Saturn, den depperten“ erwähnte … und mir schwante Böses. Meine Kollegin klärte mich dann auf, dass mir offenbar schwere Zeiten bevorstünden – und zwar gleich bis 2012 oder so.

Ich hoffe mal, dass diese Prophezeiung sich genauso bewahrheitet, wie die mit meiner Glücksphase, aber um für die bevorstehenden Turbulenzen in jedem Fall gerüstet zu sein, habe ich 2010 wieder mit Yoga begonnen, Bikram Yoga um genau zu sein. 2 bis 3 Mal in der Woche schwitze ich jetzt für 90 Minuten Blut und Wasser in einem netten, kleinen Yogasstudio um meinem Körper und meiner Seele etwas Gutes zu tun. Und ich muss zugeben: Es hilft. In all dem Stress und Trubel, der mich in letzter Zeit umgibt, fühlen sich meine Yogastunden wie kleine Inseln der Seligkeit an, die weit weg von meinem Alltag sind.

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Weil ich meine freien Stunden in den letzten Tagen mit diversen Asanas verbracht habe, sind mein Kühlschrank leer und mein Ofen kalt geblieben. Ich hoffe nur, ihr habt Nachsehen mit mir und gelobe, dass das nicht ewig so bleiben wird.

Aber trotzdem möchte ich heute ein Rezept mit euch teilen, das sich – abgesehen vom Schneiden – innerhalb weniger Minuten zubereiten lässt und trotzdem toll schmeckt und vielseitig ist.

Asiatischer Wok mit Lachs und Reisnudeln

für 2 Portionen

1 Brokkoli
1 Paprika, in kleine Stücke/Streifen geschnitten
2 Lachsfilets, in Würfel geschnitten
2 Stangen Frühlingszwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
60 g getrocknete Reisnudeln
2 Knoblauchzehen
2 TL frisch geriebener Ingwer
1 EL Sojasauce
1 TL Kokosöl
1 TL Sesamöl
1 EL Reisessig
Salz und Pfeffer

Den Brokkoli 1 Minute in kochendem Wasser blanchieren. Mit kaltem Wasser übergießen und in kleinere Röschen schneiden.
Die Reisnudeln ca. 3 Minuten in kochendes Wasser geben.
In der Kokosfett in einer Wokpfanne erhitzen und Ingwer und Knoblauch 30 Sekunden braten. Die Lachsstücke dazugeben und 2 Minuten anbraten lassen.
Paprika und Brokkoli hinzufügen und weitere 2 Minuten braten.
Zum Schluss Reisnudeln, Frühlingszwiebel, Sojasauce und Reisessig dazugeben und weitere 2 Minuten braten.
Mit etwas Sesamöl beträufeln und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s