Glasiertes Lachsfilet auf Kohlpüree

Dieses Geständnis mag jetzt vielleicht überraschend für einige kommen, aber ich liebe Kochbücher. Wobei ich mir schon seit langem selbst eine Sperre für den Kauf neuer Kochbücher verhängt habe, da ich noch weit davon entfernt bin, die ganzen Post-It’s, die aus meinen jetzigen Kochbüchern ragen, abzuarbeiten.

Aber das Gute ist, dass es für manche Probleme doch eine Kompromisslösung gibt. In meinem Fall heißt diese: Städtische Bücherei. Jaja, ich weiß: Ein Buch zu besitzen und zu wissen, es ist jederzeit griffbereit, wenn man es mal spontan braucht, ist etwas anderes, als es für 4 Wochen auszuleihen, aber ich habe festgestellt, dass manche Bücher bei näherer Betrachtung auch mal ihren Reiz verlieren.

So ist es mir beispielsweise – und ich weiß, dass viele von euch jetzt laut widersprechen werden – mit den meisten Nigella Lawson-Kochbüchern gegangen. So sehr ich mich gefreut habe, als ich sie im Regal entdeckt habe. Beim näheren Durchblättern drängte sich immer mehr der Gedanke auf: Ok, ganz nett, aber irgendwie nicht die Offenbarung. Was aber nicht heißen soll, dass ich nicht doch einige Rezepte gefunden habe, die ich gerne ausprobieren wollte, ich lasse mich ja gerne eines Besseren belehren.

Und ich muss zugeben, das Rezept für „Lachsfilets mit Reisweinglasur“ aus Nigella Express hat wirklich Potenzial zum Dauerbrenner. Laut Rezept sollte man dafür Mirin (süßen japanischen Reiswein) verwenden. Ich hatte allerdings nur Sake daheim und habe daher diesen verwendet, was aber wunderbar geschmeckt hat. Das Kohlpüree ist eine Eigekreation, wobei ich mir einbilde, dass ich davon einmal in einem Sasha Walleczek-Buch gelesen habe.

Glasiertes Lachsfilet auf Kohlpüree

für 4 Personen

für das Lachsfilet:
4 Stücke Lachsfilet
60 ml Sake (od. Mirin)
50 g Zucker
60 ml Sojasauce
2 EL Reisessig

für das Kohlpüree:
1 Kohlkopf
1 Zwiebel
1 EL Butter
3 EL Sauerrahm (Schmand)
3 EL Mehl
Salz& Pfeffer
Muskat

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Den Kohl waschen, klein schneiden und mit dem ebenfalls klein geschnittenen Zwiebel in das kochende Wasser geben. Ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis der Kohl weich ist.

Gegen Ende der Kochzeit des Kohls Sake, Zucker und Sojasauce in einem tiefen Teller verrühren. Die Lachsfilets zum Durchziehen nebeneinander hineinlegen.

Den Kohl abtropfen lassen und pürieren.

In einer Pfanne Butter erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Den Sauerrahm und etwas Wasser hinzufügen und verrühren. Den pürierten Kohl unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Lachsfilets in einer beschichteten Pfanne ohne Fett auf jeder Seite 2 Minuten braten. Die Marinade dazugießen und die Filets weitere 2 Minuten garen.

Den Lachs aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller legen. Den Reisessig in die Pfanne geben und das Ganze unter rühren noch einmal erwärmen.

Den Lachs mit dem Kohlpüree und mit dem Bratensaft aus der Pfanne servieren.

2 Gedanken zu „Glasiertes Lachsfilet auf Kohlpüree

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s