Brauner Reis mit Joghurt, Trockenfrüchten und Marmelade

Die Ironie ist mir durchaus bewusst. Es ist Freitag abend und ich bin im Begriff ein Post über Frühstück zu schreiben. Aber ganz so falsch ist es auch wieder nicht, denn solltet ihr heute abend auch daheim sein und vielleicht noch dieses Post lesen, hättet ihr theoretisch noch genügend Zeit, schon einmal die Zutaten für das morgige Frühstück vorzubereiten. Und wenn man bedenkt, dass diese Frühstücksidee (Rezept wäre in dem Fall wirklich zu hochtrabend) braunen Reis enthält und dieser an die 45 Minuten köcheln muss, würde ich sagen: Jetzt ist sogar der beste Zeitpunkt, um in die Küche zu gehen und schon einmal einen Topf mit Wasser aufzusetzen. Denn wer will denn bitteschön seinem Frühstück 45 Minuten beim köcheln zusehen? Seht ihr, ich auch nicht.

Die Sache ist die: Ich bin frühstückstechnisch eigentlich total fad, wie man in Wien so schön sagen würde. Ich esse tagein tagaus immer das gleiche: Porridge mit Obst. Na ja, fast zumindest. Freitag morgen fällt das Frühstück oft aus, weil ich, wenn ich erst nach 3 Uhr ins Bett komme und weiß, dass ich in wenigen Stunden irgendwie nüchtern und zumindest äußerlich fit im Büro erscheinen muss, durchaus bereit bin, die 20 Minuten fürs Frühstück für den verlängerten Schönheitsschlaf zu opfern. Aber das ist eine andere Geschichte.

Eines morgens stand ich jedenfalls im Halbschlaf in der Küche und stellte fest, dass Haferflocken gut, aber aus waren. Eine Alternative musste her. Im Normalfall wäre dann eigentlich Plan B in Kraft getreten – ich hätte mir unterwegs ein Müslistangerl aus der nächsten Bäckerei mitgenommen. Doch dann erblickte ich einen Rest braunen Reis in einer Tupperware-Box im Kühlschrank und ich dachte mir: warum eigentlich nicht? Also fing ich an zu kreativ zu werden, oder zumindest so kreativ wie man vor dem ersten Kaffee in der Früh sein kann. Et voilà ….

Brauner Reis mit Joghurt, Trockenfrüchten und Marmelade

für 1 Person

50 g brauner Reis (gekocht)
2 EL Joghurt (schmeckt besonders gut mit griechischem Joghurt)
1 getrocknete Marille (=Aprikose)
1 TL Zwetschkenmarmelade

Natürlich können Marillen und Marmelade je nach Saison und Geschmacksvorlieben beliebig variiert werden.

3 Gedanken zu „Brauner Reis mit Joghurt, Trockenfrüchten und Marmelade

  1. lägga..ich mache meinen Reis immer mit einem TL Rosinen, 1 TL Mandelblättchen, 1 TL Ahornsirup und einen guten Schuss Sojamilch, etwas Vanille und Zimt..Ganz leicht erwärmen..yummo..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s